Skitouren

Ziehen Sie die Steigfelle auf und steigen Sie unsere Hänge hinauf: Sie werden die Welt zu Ihren Füssen haben

Skitouren

Wenn Sie Ihren Winterurlaub hier in Airolo verbringen, können wir Ihnen mehrere Ausflüge empfehlen, die je nach Routenwahl mehr oder weniger anspruchsvoll sind.

Wenn Sie Ihren Winterurlaub hier in Airolo verbringen, können wir Ihnen mehrere Ausflüge empfehlen, die je nach Routenwahl mehr oder weniger anspruchsvoll sind. Die einzigartigen Emotionen werden Sie die Anstrengung des Aufstiegs sofort vergessen lassen.

Ausflüge in unserem Skigebiet:

Skitourengehen ist in unserer Region äusserst beliebt.

Während der Betriebszeiten der Transportanlagen gelten für alle Benutzer/-innen von Schneesportab- fahrten die FIS-Regeln. Von Skitourengänger/-innen auf Pisten sind insbesondere folgende Regeln zu be- achten:

  • Aufstieg nur am Pistenrand.
  • Aufstieg nur hintereinander, nicht nebeneinander.
  • Keine Querungen an unübersichtlichen Stellen.
  • Besondere Vorsicht bei Kuppen, in Engpässen, 
  • Steilhängen und bei Vereisung.
  • Den Skibetrieb respektieren; dieser hat Vorrang.

Freunde dieser Disziplin können täglich während der Betriebszeiten auch die Winterwanderwege ab der Talstation oder ab Nante Richtung Pesciüm oder Richtung Ravina, auf der Karte in Gelb markiert, benützen.

Am Abend, von Montag bis Donnerstag, von 17.00 bis 21.00 Uhr, können sie (mit eingeschalteter Kopflampe) von der Talstation der Seilbahn Airolo-Pesciüm aus über einen Höhenunterschied von 1000 m die Piste Nr. 1 bis zu Ravina hinauffahren und dann die Piste Nr. 2 nehmen, um schliesslich Cassinello zu erreichen.

Ausserhalb der Betriebszeiten der Transportanla gen sind die Abfahrten geschlossen und damit gesperrt. Auch Skitourengänger / -innen haben die Betriebs zei- ten zu beachten.
Lebensgefahr! Nur explizit ge öffnete Abfahrten dürfen ausserhalb der Betriebs zeiten zum Skitourengehen benutzt werden.

Airolo-Pesciüm heisst alle Bergbegeisterten willkommen! Um Unfälle zu vermeiden ist es notwendig, einige einfache Regeln zu beachten.

Die Regeln für Skitourengeher:

  1. Geh niemals allein
  2. Sich damit auseinandersetzen, dass eine Tour im Zweifelsfall aufgegeben oder abgebrochen werden muss.
  3. Bevor man eine Skitour unternimmt, muss man wissen, wie man eine Schaufel, Sonde und ein Lawinensuchgerät richtig einsetzt und zumindest soll man einen Lawinenrettungskurs besucht haben. 
  4. Beachten Sie immer die Wettervorhersage, passen Sie den Zeitplan an und informieren Sie eine Person Ihres Vertrauens über das Ziel Ihres Ausfluges und die voraussichtliche Ankunftszeit.
  5. Nehmen Sie immer Ihr Lawinensuchgerät und die Rettungsausrüstung, sowie eine Schaufel und eine Lawinensonde mit.
  6. Stellen Sie sicher, dass Sie sich in sicherer Entfernung von anderen Skifahrern aufhalten, sodass das Risiko nur Einzelpersonen betrifft und nicht eine ganze Gruppe
  7. Vermeiden Sie Windverfrachtungen, die auf der windgeschützten Seite in Becken und Abhänge geblasen wurden 
  8. Gehen Sie beim Abstieg auf derselben Strecke wieder zurück

Skitouren

Skilifts Informationen

Skilifts
Lifts: 0/8
Wandern
Wandern: 0/3
MTB-Strecken
MTB-Strecken: 0/6
Bar/Restaurants
Bar/Restaurants: 0/4
Meteo Airolo 19°

Montag 25/5/2020

meteo
Dienstag 26/5/2020:
9°/22°
meteo
Mittwoch 27/5/2020:
7°/20°
meteo
Donnerstag 28/5/2020:
8°/22°

Entdecken Sie andere Ausflüge

Die einfachste ist die Tour zur Grieshornhütte: Der Weg führt zum spektakulären Gipfel Corno Gries der mit seiner Kuppel und seinem langen Gletscher das Tal dominiert. Die Tour ist einfach und sehr befriedigend, der Weg ist sowohl für Wanderer mit Schneeschuhen die ohne weiteres bis zum Griessee gelangen können, als auch für Skibergsteiger die ein Aufstieg auf einem Gletscher versuchen möchten geeignet. 


Eine weitere interessante Tour ist jene zum Passo San Giacomo: Der "normale Weg" beginnt in All'Acqua und steigt nach Überquerung der Brücke über den Ticino längs dem Sommerweg bis zur Alp Val d'Olgia; danach erreicht man, im Wesentlichen den Stromleitungen folgend, die Ortschaft All’Uomo auf ca. 2'200 m Höhe. Hier eröffnet sich eine grossartige Aussicht; im Westen zeichnen sich die Berner Alpen ab während im Süden die Militärfestungen und die kleine Kirche, und etwas weiter der eigentliche Passo San Giacomo mit seinem Holzkreuz zu sehen sind. Ab hier ist der Weg einfach, es genügt, der Hochspannungsleitung zu folgen, zwischen der Kirche und dem Grenzposten hindurch bis man weiter Richtung Süden den Berg erreicht. 

Etwas schwieriger ist der Aufstieg zum Chüebodenhorn: ein klassischer sehr zufriedenstellender Weg, der längs offenen Hängen mit weiter Aussicht auf das faszinierende Bedrettotal führt. Um die Schönheit des Tals besser geniessen und schätzen zu können kann die Tour auf zwei Tage aufgeteilt werden mit Halt in der Piansecco Hütte. Bei guten Schneebedingungen kann dieser Aufstieg ab Saisonbeginn erfolgen. Einige Passagen beim Aufstieg und beim Abstieg erfordern eine gewisse Erfahrung im Skibergsteigen. Um den Gipfel des Poncione zu erreichen sind bei bestimmten Schneebedingungen Seil, Pickel und Steigeisen notwendig. Wegen den vielen steilen Hängen empfiehlt es sich, diese Tour in Angriff zu nehmen wenn die Schneeschicht stabil und sicher ist.

 

To ensure a better user experience, this website uses technical cookies and cookies for marketing and statistical purpose. If you keep browsing, you give your consent to the use of cookies.
To know more or to change your preferences, you can read our cookie policy. cookie policy. Click here to modify it or here to close this message.

Wetter

Skilifts

Webcams

Kontakte
E-Guma
Gutscheine